Magdeburg
Menü

Jahresbericht 2016

23.02.2017

Auch im Jahr 2016 waren wir wieder sehr aktiv und erfolgreich in unserer Außenstelle innerhalb der Opferarbeit, aber auch in der Öffentlichkeitsarbeit. Unsere 8 ehrenamtlichen Mitarbeiter der Außenstelle in Magdeburg, bearbeiteten insgesamt 48 Fälle. Zwar ist das im Vergleich zum vorherigen Jahr etwas weniger. Jedoch waren diese dafür deutlich umfangreicher, so dass die betreuten Opfer oft eine weitergehende bzw. längerfristige Betreuung benötigten.

Innerhalb der Betreuung helfen wir den Opfern wieder auf die Beine zu kommen, suchen eine neue Wohnung in Zusammenarbeit mit den Behörden, was oftmals bei häuslicher Gewalt oder auch Stalking notwendig ist, und helfen bei der Suche von Psychologen und Rechtsanwälten. Daneben halfen wir Opfern von Körperverletzung, Diebstahl, Raub, Brandstiftung, Wohnungseinbruch, sowie Sexualdelikten. Teilweise waren auch in einem Fall mehrere Delikte vertreten.

Für mehr als 50 Opfer gab es eine oder mehrere telefonische Beratungen. Die Stunden dafür zählen wir nicht. Uns ist wichtig geholfen zu haben und den Menschen einen Weg zurück in ein angstfreies Leben zu zeigen bzw. durch die schwierige Zeit zu lotsen, sei es durch eigene Hilfe oder auch durch Verweisung an zuständige Stellen und Hilfeprogramme.

Weiter haben wir für eine kostenlose Erstberatung bei einem frei gewählten Anwalt/in 8 Beratungsschecks ausgegeben. Dazu kamen in vielen Fällen noch weitere von uns übernommene Gerichtskosten. Nach einer Straftat und bei nachgewiesener Bedürftigkeit konnten wir auch finanzielle Mittel von rund 7. 200 EUR ausreichen.

Ferner zu erwähnen gilt das vielseitige Weiterbildungsprogramm des WEISSEN RINGS in Form von Seminaren und externen Veranstaltungen, die wir regelmäßig und mit Freude besuchten.  Themen waren u.a. Arbeit mit Opfern häuslicher Gewalt, sexuellen Missbrauchs oder auch allgemeinere Themen wie Umgang mit verschiedenen Opfergruppen.

Besonders hervorzuheben gilt zum einen unsere Ausstellung zum Thema "Zivilcourage". Diese konnten wir zum 21. Deutschen Präventionstag erstmals im Elbauenpark Magdeburg zeigen. Dort haben wir eine große Resonanz von Vertretern aus ganz Deutschland und auch darüber hinaus verzeichnen können. Anschließend haben viele Menschen diese Ausstellung im Einkaufszentrum „City Carre“ Magdeburg sehen können und einen kleineren Teil auch im Kundenservice der Städtischen Werke Magdeburg. Zum anderen wurde unsere Mitarbeiterin und stellvertretende Außenstellenleiterin Frau Claudia Müller-Jacob zum Empfang beim Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff eingeladen, was für sie und uns eine besondere Ehre darstellt.